Atemtest

Wann ist ein Atemtest angezeigt?

Mit Atemtests kann der Arzt gewisse Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder eine Besiedelung des Dünndarms mit «falschen» Bakterien feststellen.

In unserem Darm werden durch verschiedene Bakterien Nahrungsmittel abgebaut. Als Nebenprodukt dieses Vorgangs entstehen Gase die später durch die Lunge abgeatmet werden. Gemessen wird der Wasserstoffgehalt (H2) der Atemluft.

Je nach Konzentration und Zeitpunkt können so mit einem Atemtestgerät genaue Angaben über verschiedene Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Darmerkrankungen gemacht werden. Getestet werden

Wie funktioniert ein Atemtest?

Atemtests sind einfach durchzuführen und für den Patienten wenig belastend. Kurzfristig können die Tests Symptome wie Blähungen, Bauchkrämpfe, Durchfall oder Übelkeit auslösen. Diese entsprechen den im Alltag beklagten Symptome einer allfälligen Nahrungsmittelunverträglichkeit. Während des Tests wird ein ausführliches Protokoll geführt, das mit Beobachtungen des Patienten ergänzt wird.

Wie bereitet man sich auf einen Atemtest vor?

Die Vorbereitung und den Zeitplan für die jeweiligen Tests finden Sie auf unserem Merkblatt Vorbereitung Atemtest (pdf).